Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Lattice structure tensile specimen manufactured with laser melting (LM) process out of the material H13. Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Partner of the DMRC Bildinformationen anzeigen
Quality control during a Laser Sinter (LS) build job by a researcher of the DMRC Bildinformationen anzeigen
Fused Deposition Modeling (FDM) process during the manufacture of an Ultem 9085 part Bildinformationen anzeigen
Additive manufactured reaction wheel bracket for telecomunication satellites Bildinformationen anzeigen
Employees of the DMRC working with the "freeformer" from Arburg Bildinformationen anzeigen
Tactile measurement of a SLM part with a Coordinatemeasuring machine (CMM) Bildinformationen anzeigen
Powder particles are used as raw material for laser-based additive manufacturing Bildinformationen anzeigen

Lattice structure tensile specimen manufactured with laser melting (LM) process out of the material H13.

Partner of the DMRC

Quality control during a Laser Sinter (LS) build job by a researcher of the DMRC

Fused Deposition Modeling (FDM) process during the manufacture of an Ultem 9085 part

Additive manufactured reaction wheel bracket for telecomunication satellites

Employees of the DMRC working with the "freeformer" from Arburg

Tactile measurement of a SLM part with a Coordinatemeasuring machine (CMM)

Powder particles are used as raw material for laser-based additive manufacturing

|

Forschungsprojekt „KitkAdd“ erhält öffentliche Förderung durch das BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Universität Paderborn (DMRC), das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und sechs Industrieunternehmen mit 2,5 Mio. Euro. Das Gesamtbudget des Projekts beläuft sich unter der Konsortialführung der Siemens AG auf 4,5 Mio. Euro. Auf Seiten der Universität Paderborn beteiligen sich der Lehrstuhl für Konstruktions- und Antriebstechnik (KAt) von Herrn Prof. Dr.-Ing. Zimmer sowie das Direct Manufacturing Research Center (DMRC) unter der Leitung von Herrn Dr.-Ing. Adam.

Das Projekt zielt auf die Kombination von additiver Fertigung und etablierter Fertigung in innovativen Prozessketten ab und fokussiert dabei die Steigerung der Produktivität von SLM Prozessketten. Es wird eine ganzheitliche Sichtweise von der Idee bis zum Endprodukt verfolgt, die durch die Entwicklung von zielführenden Methoden, Konzepten und einer innovativen Inline Messtechnik unterstützt wird.

Neben der Siemens AG und den beteiligten Forschungsinstituten bildet sich das Gesamtkonsortium aus den Unternehmen Eisenhuth GmbH & Co. KG, GKN Sinter Metals Engineering GmbH, H&H Gesellschaft für Engineering und Prototypenbau mbH, John Deere GmbH & Co. KG und der Schübel primeparts GmbH. Zudem wird das Konsortium durch einen projektbezogenen Beirat mit den Unternehmen EOS GmbH und der SLM Solutions Group unterstützt.

Kontakt

Tobias Lieneke

M.Sc. Tobias Lieneke

DMRC

Design technology (Design for tolerances)

Zur Person
Thomas Künneke

Thomas Künneke, M.Sc.

DMRC

Design technology (Design for function)

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft