Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Lattice structure tensile specimen manufactured with laser melting (LM) process out of the material H13. Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Partner of the DMRC Bildinformationen anzeigen
Quality control during a Laser Sinter (LS) build job by a researcher of the DMRC Bildinformationen anzeigen
Fused Deposition Modeling (FDM) process during the manufacture of an Ultem 9085 part Bildinformationen anzeigen
Additive manufactured reaction wheel bracket for telecomunication satellites Bildinformationen anzeigen
Employees of the DMRC working with the "freeformer" from Arburg Bildinformationen anzeigen
Tactile measurement of a SLM part with a Coordinatemeasuring machine (CMM) Bildinformationen anzeigen
Powder particles are used as raw material for laser-based additive manufacturing Bildinformationen anzeigen

Lattice structure tensile specimen manufactured with laser melting (LM) process out of the material H13.

Partner of the DMRC

Quality control during a Laser Sinter (LS) build job by a researcher of the DMRC

Fused Deposition Modeling (FDM) process during the manufacture of an Ultem 9085 part

Additive manufactured reaction wheel bracket for telecomunication satellites

Employees of the DMRC working with the "freeformer" from Arburg

Tactile measurement of a SLM part with a Coordinatemeasuring machine (CMM)

Powder particles are used as raw material for laser-based additive manufacturing

|

Wirtschaftskreis der Region Lübbecke in der Universität

Eine Delegation der Wirtschaftsförderung der Stadt Lübbecke sowie Firmenvertreter aus der Region Lübbecke, Bad Oeynhausen und Porta Westfalica besuchten die Universität Paderborn, um sich über deren aktuelle Entwicklung zu informieren und zeigten sich dabei besonders interessiert an dem Bereich 3D-Druck.
Initiiert durch die Stabsstelle Hochschulnetzwerk und Fundraising, erhielten die Wirtschaftsvertreter bei Gastgeber Vizepräsident Prof. Dr. Rüdiger Kabst und dessen Vortrag: „Im Erfolg liegt die Gefahr: Wie Mittelständler die Herausforderungen der Zukunft bewältigen“ tiefe Einblicke in das Leistungsportfolio der Universität und die Ausgründungsmanufaktur TecUP.

Nach einem Rundgang durch den Medienbereich des Zentrums für Informations- und Medientechnologien, erläutert durch dessen Leiter Dr. Thomas Strauch, besuchte die Gruppe das Direct Manufacturing Research Center (DMRC) und zeigte dabei besonderes Interesse an dem Bereich 3D-Druck. Prof. Dr. Hans-Joachim Schmid, Leiter des DMRC, motivierte die Besucher, Projekt- und Wirtschaftskooperationen unter Nutzung dieses innovativen Verfahrens einzugehen.

„Wir freuen uns über das enorme Leistungsportfolio der Universität mit über 2.300 Arbeitsplätzen und 20.000 Studierenden, die weiterhin dynamische Entwicklung sowie die wirtschaftliche Einbindung in die Region.“, so die einstimmige Meinung aller Akteure.

Die Universität der Informationsgesellschaft